FANDOM



Die Häretiker sind Vampire, die die Fähigkeit besitzen Magie zu entziehen und diese zu nutzen. Da Vampire eine Art von Magie sind, zapfen sie sich selbst an und so besitzen sie jederzeit Magie. Sie spielen in der 7. Staffel eine wichtige Rolle.

Valerie Tulle ist die erste und letzte lebende Häretikerin.

GeschichteBearbeiten

Bisher stammten alle Häretiker aus dem Gemini-Zirkel und waren vormals Siphoner. Die erste Häretikerin war Valerie Tulle, die 1863 von Lilian Salvatore verwandelt wurde. Da sie vorher keine richtigen Hexen waren, konnten sie dies auch nicht verlieren. Stattdessen konnten sie jetzt ihre eigenen Körper, die voller Magie waren, anzapfen und so zaubern.

ErnährungBearbeiten

Häretiker müssen sich genauso wie Vampire von Blut ernähren, ob menschlich oder tierisch ist auch hier egal.

VerwandlungBearbeiten

Die Verwandlung läuft genauso wie bei Vampiren: Jemand, der die Fähigkeit besitzt, Magie abzuzapfen, trinkt das Blut eines Vampirs und muss dann innerhalb der nächsten 24 Stunden sterben. Wenn er dann wieder erwacht, muss er innerhalb von 24 Stunden Menschenblut trinken, sonst stirbt er.

FähigkeitenBearbeiten

Häretiker haben im Großen und Ganzen die gleichen Stärken und Schwächen wie Vampire.

StärkenBearbeiten

  • Extreme Stärke: Vampire sind übermenschlich stark.
  • Extreme Geschwindigkeit : Vampire können sich mit übermenschlicher Geschwindigkeit bewegen.
  • Emotionenkontrolle: Vampire können ihre Menschlichkeit ein- bzw. ausschalten.
  • Traum-Manipulation: Vampire sind in der Lage, in die Träume der Menschen und anderer Vampire einzutauchen und diese sogar zu steuern.
  • Wahres Vampirgesicht: Vampire haben unter dem normalen gesicht das wahre vampirgesicht. Dann wird dessen sklera rot und dunkle adern treten hervor und die reißzähne werden länger.
  • Erhöhte Sinne: Vampire können besser sehen, riechen, hören und fühlen.
  • Manipulation: Vampire sind in der Lage, das Gedächtnis von Menschen zu verändern oder zu löschen. Urvampire sind sogar in der Lage dazu, andere Vampire wie z.b Stefan, Damon oder Elena zu manipulieren.
  • Unsterblichkeit: Wenn man sich verwandelt hat, hört man auf, zu altern. Außerdem wird man immun gegen alle Krankheiten und Infektionen. Sofern sie nicht gewaltsam getötet werden, können Vampire ewig leben.
  • Beschleunigte Heilung: Vampire heilen schneller von Verletzungen jeder Art mit übermenschlicher Geschwindigkeit.
  • Hexen: Da Häretiker ihre eigenen Körper anzapfen, können sie diese Magie nutzen.
  • Siphoning: Sie können von Hexen, Vampiren oder anderen magischen Wesen und Objekten Magie absaugen.

SchwächenBearbeiten

  • Enthauptung: Das Abtrennen des Kopfes endet für einen Vampir mit dem Tod.
  • Feuer oder Sonnenlicht: Jegliche Aussetzung der Sonne oder mit Feuer kann einen Vampir verbrennen. es sei denn sie besitzen einen Tageslichtring.
  • Eisenkraut: Äußerlich verbrennt es die Haut eines Vampirs. Gelangt es in die Blutbahn eines Vampirs, so wird dieser sehr geschwächt, in großen Mengen wirkt es wie ein Betäubungsmittel.
  • Holz: Jegliche Art von Holz verletzt einen Vampir. Wird ein Pfahl durch das Herz getrieben, stirbt der Vampir.
  • Herz-Extraktion: Das Herz eines Vampirs zu entfernen, bedeutet dessen Tod.
  • Gebrochenes Genick: Nicht todbringend für den Vampir, setzt ihn aber mehrere Stunden außer Gefecht.
  • Der natürliche Schutzzauber eines Wohnhauses verhindert, dass ein Vampir dieses betreten kann, sofern er nicht von einem Bewohner hereingebeten wurde. Wenn er ungeladen in einem Haus ist, wird er orientierungslos und kann nicht atmen.
  • Mangel an Blut: Nimmt ein Vampir nicht genug Blut zu sich, beginnt er auszutrocknen und zu mumifizieren, was ein sehr schmerzvoller Prozess ist.
  • Werwolfs-Biss: Der Biss eines Werwolfs ist tödlich für einen Vampir. Trinkt der Vampir aber von Klaus Hybriden Blut, so heilt der Biss in wenigen Sekunden.
    • Häretiker können das Werwolfsgift aus der Wunde ziehen und so heilen.
  • Magie: Hexen sind in der Lage, die Blutgefäße eines Vampirs zum Platzen zu bringen oder Aneurysmen zu erzeugen.
  • Manipulation: Ein Urvampir ist (anders als ein "normaler" Vampir) in der Lage, nicht nur das Gedächtnis eines Menschen, sondern auch das eines Vampirs zu verändern oder zu löschen, ebenfalls kann ein Urvampir nicht nur Menschen, sondern auch andere Vampire unter Zwang stellen.
  • Gilbert-Erfindung: Das Gerät fügt durch eine hohe Frequenz einem Vampir Schmerzen zu.
  • Vampir-Blutlinie: Alle Vampire, die von einem Urvampir erschaffen wurden, sterben mit denjenigen, die sie verwandelt haben, wenn dieser mit dem Weißeichen-Pfahl gepfählt wird und somit vernichtet ist.
  • Das Heilmittel: Wenn ein Häretiker das Heilmittel nimmt, wird dieser wieder ein Siphoner und kann nie wieder verwandelt oder geheilt werden.
  • Menschlichkeit: Die Menschlichkeit ist die größte Schwäche von Vampiren.
  • Unfruchtbarkeit: Vampire können keine Kinder zeugen.

Bekannte HäretikerBearbeiten

TriviaBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki